Sie befinden sich hier:  Angebote :: Suchtprävention

Suchtprävention

Vorbeugemaßnahmen an der DKSS

Sucht ist ein immer ernster zu nehmende Problem unserer Gesellschaft, was sich leider auch in der Schule widerspiegelt. Die DKSS bietet ein Konzept zur Suchtprävention an, was sich regelmäßig an die Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 7, 8 und 9 richtet.

In jedem Jahrgang geht es um Sucht und ihre Vermeidung. Die Schüler und Schülerinnen beschäftigen sich mit der Entstehung von unterschiedlichen Süchten und deren Auswirkungen. Gleichzeitig wird erarbeitet, was süchtiges Verhalten verhindern und ein gesundes Leben ermöglichen kann.

Themen der Klassenstufen:

Klasse 7: Raucherprävention – „Ohne Kippe“ (in Zusammenarbeit mit der Thoraxklinik in Heidelberg)

Termin: Fenstertagen im Februar
WPU Kurs: „Fit for fun“

Klasse 8: Alkoholprävention – „Voll daneben“ (in Zusammenarbeit mit der Kinder-und Jugendförderung des Landkreises Darmstadt-Dieburg)

Termin: 1. Fensterwoche

Klasse 9: AIDS Prävention, Essstörungen

Termin: 2. Fensterwoche

Klassen 5-10: Aktion „Kinder stark machen“ – für ein suchtfreies Leben im Zusammenarbeit mit der Aktion DFB Doppelpass

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bei persönlichen Problemen mit Süchten Einzelberatung bei der Beratungslehrerin Frau Schieck aufzusuchen.

Cannabisprävention an der DKSS

„Geht Klar!?“- Cannabispräventionsparcours an der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule

Vom 02.- 06. März 2017 fand ein Cannabispräventionsparcours der Kinder- und Jugendförderung des Landkreis Darmstadt-Dieburg für die 9. und 10. Klassen der DKSS statt.
Dieser bestand aus vier betreuten Stationen, welche sich mit Risiken und Auswirkungen der Droge „Cannabis“ und auch anderen Drogen auseinandersetzten.
Die Stationen beinhalteten eine Traumreise, welche eine alternative Entspannungsmöglichkeit darstellen sollte, außerdem Informationen über Cannabis und weitere Drogen, einen Film über junge Erwachsene, welche ihre Erfahrungen preisgaben und zum Schluss eine Station, die über die Risiken im Verkehr berichtete.
Am besten kam die Einstellung der Stationsbetreuer an, da diese,  anders als bei anderen Präventionen, uns nicht überzeugen wollten, auf keinen Fall Drogen zu konsumieren, weil sie selbst sagten, dass sie uns nicht davon abhalten können, wenn wir uns selbst dafür entscheiden, Cannabis oder andere Drogen zu nehmen. Jedoch haben sie uns mit wichtigen Informationen ausgestattet, um uns vor allzu gefährlichen Auswirkungen zu schützen und die  uns helfen sollen, dabei so vernünftig wie nötig zu bleiben.

Von Sophia Molitor und Marina Reeg aus der G10b.

Drogenprävention einmal anders

Sheriff for KIDS - Der Vortrag

In den Fenstertagen führte die DKSS wie jedes Jahr die Präventionstage zu den Themen „Rauchen“ und „Essstörungen“ durch. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen beschäftigten sich an beiden Tagen sehr intensiv mit dem Thema Tabak- und Cannabiskonsum. Sehr anschaulich präsentierte Herr Ehemann von der Thoraxklinik Heidelberg die Folgen von Rauchen.
Eine Woche später, am 17.02.2016, fand eine besondere Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der 7.-10.Klassen statt: „Sheriff for KIDS“ war bei uns an der Schule. Die Veranstaltung fand für alle Schüler gemeinsam in der Schulturnhalle statt. Der Vortrag wurde von Frau Claudia Berger gehalten. Frau Berger, die früher drogenabhängig war, erzählte den Schülerinnen und Schülern aus ihrer Vergangenheit. Sie berichtete über ihre tiefsten Gefühle, warum sie Drogen und Alkohol in sich reinschüttete. Sie erzählte über ihre Fehler, die sie im Rausch erleben musste, begangen oder gesehen hatte. Gerade diese Geschichten sind es, die die Schülerinnen und Schüler erreichen und aufwecken sollen. Frau Berger gelang es eine positive und ungezwungene Beziehung zum Publikum aufzubauen. Somit fiel es leicht, Fragen zu den Ursachen und Folgen der Drogenabhängigkeit zu stellen. Für einen Großteil der Schüler war es wichtig zu wissen, wie eine spätere Drogensucht entstehen kann, um sich selbst im jungen Alter und in entsprechendem Umfeld davor zu schützen.
Da es sich bei dem Ansprechpartner um einen Menschen handelte, der selbst einmal von harten Drogen abhängig war, erhöhte es die Glaubwürdigkeit der Prävention.
Trotzdem erregte die Erzählung kein Bewundern oder Zum-Vorbild-Nehmen, sondern wirkte eher abschreckend.

Frau Berger wird unsere Schule weiterhin als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen. Einmal im Monat bietet sie an unserer Schule eine Sprechstunde für Schüler und Eltern an.
Kontakt zu Frau Berger kann über Frau Schieck oder über www.sheriff4kids.de, www.facebook.com/sherifforKIDS aufgenommen werden.

Das Thema "Alkohol und seine Auswirkungen" in der 8. Klasse

Die 8. Klassen der DKSS beschäftigten sich in der Fensterwoche zwei Tage mit dem Thema "Alkoholprävention". Am Mittwoch und Donnerstag fand der "Voll daneben?!" Parcours an unserer Schule statt.

"Voll Daneben?!" ist ein Projekt der Fachstelle Suchtprävention des Landkreises. In 4 abwechslungsreichen Stationen wurden den Schülern und Schülerinnen Informationen rund um das Thema Alkohol und einen gesunden Umgang des Genuss- und Konsumverhaltens vermittelt.





Fr. Schieck